Erste Grundannahme

So etwas wie eine "objektive Wirklichkeit" außerhalb des Betrachters ist nicht "objektiv" durch die Sinne wahrnehmbar. Im Prozess der Wahrnehmung filtern wir notwendigerweise die unendlichen Reize von außen: Wir tilgen, verzerren und generalisieren diese Reize. Im Gehirn entsteht dadurch so etwas wie eine innere subjektive Landkarte der "Wirklichkeit". Diese Abbildung ist nicht identisch mit dem Abgebildeten. Jede Stelle dieser Landkarte ist mit Erfahrungen, Hoffnungen, Einstellungen und Glaubenssätzen verbunden. Diese Karten sind die Grundlage unserer Handlungen und unserer Kommunikation. Jede Veränderung dieser Verbindungen verändert das Erleben und auch die Handlungsfähigkeit eines Menschen. NLP ist die Kunst, die Landkarte zu erweitern und die Verbindungen in der Karte in sinnvoller Weise zu beeinflussen. Das Ziel ist die Veränderung der Karte. Die Realität verändert sich dann automatisch. Oft verwechseln wir unsere Landkarte mit der Wirklichkeit und machen uns dadurch handlungsunfähig. NLP hilft die Landkarte so zu verändern, dass Handlungsfähigkeit, Lebensfreude, Motivation und Zufriedenheit entstehen bzw. verstärkt werden können.